Über mich

Ute_Stahl_400px

Ute Stahl wurde 1957 in einer Kleinstadt in Sachsen geboren. Sie ist in einem sehr behüteten und harmonischen Elternhaus als einzige Tochter aufgewachsen. Leider musste sie in ihrer Kindheit durch ein Hüftleiden schon frühzeitig Bekanntschaft machen mit Krankenhäusern und Besuchen bei Männern mit weißen Kitteln.

Nach Schule, Lehre und Abitur studierte sie an der TU Dresden. Sie schloss das Studium als Diplom-Ingenieur-Pädagoge ab, unterrichtete bis zu ihrer Krankheit in einer Berufsschule, bildete Modenäher und -schneider aus. Sie ist Mutter eines erwachsenen Sohnes. 2004 erhielt sie die Diagnose chronische lymphatische Leukämie. 2007 bekam sie ein halbes Jahr Chemo. Sie hoffte, geheilt zu sein. Dem war leider nicht so. 2008 transplantierte man ihr Stammzellen. Während der Vorbereitung zur Transplantation begann sie mit dem Schreiben des Tagebuches. Es war ihr Halt und Kummerkasten. Mit der Veröffentlichung dieses Buches möchte sie anderen Patienten und deren Angehörigen Mut machen. Seit 2013 unterstütze ich den Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e. V. in Dresden.