Kundenrezensionen

»Leukämie – Beginnt ein neues Leben

oder wird die Katastrophe noch größer?«

 

„Der Beginn eines neuen Lebens“

20. Dezember 2012 – Von Lars Naumann, Bürgermeister

„Ich kann Ihnen versichern, dass ich beeindruckt bin von Ihrem Mut über Ihr Schicksal zu schreiben und es zu veröffentlichen, um Andere  daran teilhaben zu lassen.
Für einige wenige Minuten war ich Gefangener in Ihrer erzählten Wellt. Dafür bin ich Ihnen dankbar. Wunschgemäß wird Ihr Buch in die Bibliothek der Stadtverwaltung Burgstädt übergeben und damit Öffentlich zugänglich gemacht.
Es ist nicht selbstverständlich und auch nicht alltäglich, dass sich eine Bürgerin oder ein Bürger in vielfältiger Art ehrenamtlich engagiert, wie Sie, sehr geehrte Frau Stahl. …“

Quelle: Stadt Burgstädt, Bürgermeister Herr Lars Naumann

 

„Bewegender Einblick in einen Kampf um ein neues Leben“

25. Oktober 2012 – Von Ilona

„Das Buch war so ergreifend, dass es mich emotional sehr berührte. Man wird beim Lesen gefesselt, denn es ist ihre Lebens- u. Leidensgeschichte, die in Tagebuchform geschrieben steht und erlebt die Höhen und Tiefen intensiv mit. Die Diagnose Krebs ist für jeden Betroffenen schockierend, vor allem aber der Weg mit und durch diese Krankheit hindurch bringt Belastungen und tiefe Beschwernisse mit sich, die für alle Betroffenen erst im Verlauf der Therapie in ganzer Härte deutlich werden. Ich war auch Krebspatientin, einer anderen Krebsart und kann sehr gut einige Gefühle der Autorin nachvollziehen. Meiner Ansicht nach zeugt dies von sehr viel Mut dieses Tagebuch zu veröffentlichen, denn es werden ganz persönliche Gedanken und Gefühle offenbart. Doch gerade dadurch entsteht ein sehr lebendiges Buch, dass zu vielen Impulsen fähig ist.Sehr eindringlich wird auch die Verwundbarkeit beschrieben, wenn man von nahestehenden Menschen nicht mehr geliebt, persönlich verletzt und sich nicht verstanden fühlt. Lob und Hochachtung zugleich an die Autorin für ein gelungenes Buch – insbesondere für Betroffene, Angehörige und auch Menschen, die glauben, den Mut zum Leben verloren zu haben bzw.denen das Leben außer Rufweite geraten ist. Ich kann das Buch aufs Wärmste empfehlen.“

Quelle: amazon

 

„Einfach bewegend!“

16. Oktober 2012 – Von Doreen

„Ich habe das Buch in nur zwei Tagen regelrecht verschlungen. Es erschüttert und gibt zugleich Hoffnung- für mich ein gutes Beispiel dafür, dass auch im tiefsten Tunnel irgendwann wieder ein Licht erscheint. Einfach nur bewundernswert, was manche Menschen so alles aushalten- und doch die Hoffnung nicht verlieren! Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen; nicht nur all denen, die selbst schwer erkrankt sind, sondern auch denen, die das Glück haben, gesund zu sein. Es hilft, den Blick auf so manches angebliche Problem zu relativieren und sich auf das zu besinnen, was im Leben wirklich wichtig ist…“

Quelle: amazon

 

„Beginn eines neuen Lebens“

14. Oktober 2012 – Von C. Gebessler

„Das Buch spiegelt in detaillierter Form die dramatische Lebenssituation der Autorin- über Tage, Wochen, Monate und Jahre – wieder. Es gibt darin keine Tabus. Es werden sogar Gedanken bis hin zum Sebstmord offen gelegt.
Aber – das Wichtige – das Buch gibt Erkrankten die Hoffnung dass das Leben weitergeht.“

Quelle: amazon